KI in Kanzleien: Wie ChatGPT Ihre Kanzlei unterstützen kann

Zwar kann künstliche Intelligenz (KI) nicht unseren Morgenkaffee zubereiten, doch sie kann Ihre Kanzlei in das digitale Zeitalter bringen!

In einer Zeit, in der Digitalisierung und Technologie das Tempo vorgibt, ist es für Juristen unerlässlich, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Nicht nur, um wettbewerbsfähig zu bleiben, sondern auch, um den bestmöglichen Service für Ihre Mandanten zu bieten.

Meine ersten Versuche mit ChatGPT waren ehrlicherweise ernüchternd. Schnell stellte ich fest, dass der Bot bessere Ergebnisse ausgibt, wenn ich auf Englisch schreibe. Kein Wunder, denn die Daten, die ChatGPT nutzt, liegen ursprünglich auf Englisch vor. Dank einer großen Nutzerbasis in Deutschland war der Bot innerhalb weniger Monate auch in der Lage, Eingabeaufforderungen in deutscher Sprache zu verarbeiten und bessere Ergebnisse zu produzieren.

Die Arbeit in Anwaltskanzleien hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. KI kann dabei helfen…

  • Schriftsätze erstellen,
  • Sachverhalte aufbereiten,
  • Verträge erstellen,
  • Verträge prüfen,
  • Mandatsanfragen effektiv zu bearbeiten,
  • Urteile zusammenzufassen und noch vieles mehr.

Während früher Mundpropaganda und gedruckte Anzeigen ausreichten, leben wir heute in einer digitalen Ära, in der Ihre potenziellen Mandanten wahrscheinlich zuerst online nach Ihnen suchen.

Im Bereich Marketing kann KI Ihnen helfen, die Online-Präsenz Ihrer Kanzlei zu optimieren, potenzielle Mandanten effektiver anzusprechen und sogar vorherzusagen, welche Dienstleistungen in Ihrer Region am meisten nachgefragt werden könnten. Und das Beste daran? Sie müssen kein Technik-Guru sein, um davon zu profitieren!

Und bedenken Sie: KI wird uns bis zum Rest unseres Lebens begleiten. Das ist kein vorübergehender Trend, der bald Geschichte sein wird. Es ist vermutlich revolutionärer als die Erfindung von Smartphones und Internet zusammen. 

Aber bevor wir uns die praktische Anwendung von KI anschauen, lassen Sie uns erst einmal klären, was KI überhaupt ist.

Grundlagen der Künstlichen Intelligenz & ChatGPT

Künstliche Intelligenz – ein Begriff, der oft mit futuristischen Visionen und Hollywood-Filmen in Verbindung gebracht wird. Aber was steckt wirklich dahinter? Nein, es sind nicht nur Roboter, die darauf aus sind, uns zu ersetzen, sondern vielmehr Werkzeuge, die uns helfen können, effizienter und klüger zu arbeiten.

In einfachen Worten ist KI ein Bereich der Informatik, der sich damit beschäftigt, Maschinen so zu programmieren, dass sie Aufgaben erledigen können, die normalerweise menschliche Intelligenz erfordern. Das kann von einfachen Dingen wie der Spracherkennung bis hin zu komplexen Aufgaben wie der Vorhersage von Markttrends reichen.

Ein gutes Beispiel für moderne KI ist ChatGPT.

Eine künstliche Intelligenz hat keine Gefühle und denkt nicht nach. ChatGPT ist eine KI, die von OpenAI entwickelt wurde. Es handelt sich um ein Sprachmodell, das auf einer Reihe von Datenquellen trainiert wurde und in der Lage ist, menschenähnlichen Text zu verstehen und zu generieren. 

Technisch gesehen basiert ChatGPT auf einem „neuronalen Netzwerk“. Das ist eine Art Computerprogramm, das so gestaltet ist, dass es in etwa wie ein menschliches Gehirn funktioniert. Dieses Netzwerk wurde mit riesigen Mengen an Textdaten trainiert bzw. gefüttert. Wenn Sie der KI eine Anweisung geben, durchsucht ChatGPT seine Daten, um eine passende Antwort zu generieren. Oder man könnte auch sagen: ChatGPT sucht in seinem „Gedächtnis“ nach der besten Antwort. So als würden Sie in einer riesigen digitalen Bibliothek nach der besten Antwort suchen – und das alles in Sekundenschnelle.

Doch wie genau funktioniert ChatGPT? 

Um ChatGPT effektiv nutzen zu können, müssen Sie verstehen, dass es sich um ein Sprachmodell handelt, das darauf trainiert ist, das nächste Wort in einem Satz vorherzusagen. Wir kennen alle die primitiven Wortvorschläge, die uns bei der Eingabe von Textnachrichten im Handy angezeigt werden. Der Algorithmus generiert Text Wort für Wort. Dabei sagt er – basierend auf dem Kontext der bereits verarbeiteten Wörter – das nächste Wort in einem Satz voraus. So werden kontextrelevante Sätze Wort für Wort generiert.

ChatGPT kann somit menschenähnliche Texte schreiben, Fragen beantworten, Geschichten erfinden und sogar juristische Texte erstellen, zusammenfassen oder verbessern. Das schauen wir uns gleich an. 

ChatGPT: Praktische Anwendungen und Best Practice Tipps

Aber kommen wir nun direkt zur Praxis. Wie können Sie ChatGPT ganz konkret nutzen? Schauen wir uns zunächst die Grundlagen an: Was genau ist eigentlich ein Prompt.

Was ist ein Prompt?

Jetzt, da Sie ein Konto haben, fragen Sie sich vielleicht: „Wie interagiere ich eigentlich mit dieser KI?“ Die Antwort ist: durch Prompts!

Ein Prompt ist im Grunde eine Eingabeaufforderung oder Frage, die Sie an ChatGPT stellen, in dem Sie sie einfach wie in einem Chat eintippen. Es ist Ihre Art, der KI zu sagen, was Sie von ihr erwarten. Es ist der Ausgangspunkt für die Interaktion mit der KI. Sie geben einen Prompt ein, und die KI antwortet entsprechend.

Ein gut formulierter Prompt kann den Unterschied ausmachen zwischen einer Antwort, die ok ist, und einer, die den Kern trifft

Ein einfaches Beispiel: Wenn Sie ChatGPT bitten, „Erzählen Sie mir einen Witz“, könnte es mit einem allgemeinen Witz antworten. Aber wenn Sie spezifizieren: „Erzählen Sie mir einen juristischen Witz“, dann erhalten Sie etwas, das besser zu Ihrem Fachgebiet passt.

Das Erstellen effektiver Prompts ist sowohl eine Kunst als auch eine Wissenschaft. Es erfordert Klarheit, Präzision und auch ein wenig Experimentierfreude. Aber keine Sorge, wir schauen uns jetzt sehr genau an, wie Sie das Beste aus Ihren Prompts herauszuholen können.

Die 10 besten Tipps für die eigene Prompterstellung

Das Erstellen eines effektiven Prompts macht den Unterschied zwischen einer allgemeinen Antwort und einer maßgeschneiderten Lösung, die genau Ihren Bedürfnissen entspricht. Es ist sozusagen der Schlüssel, um genau die Informationen oder Antworten zu erhalten, die Sie von ChatGPT erwarten. Aber wie erstellt man einen passenden Prompt? 

Oftmals sind Anwälte weder mit KI vertraut, noch haben sie ein Background im Bereich der Informatik. Wie viele andere Nutzer tun auch Anwälte sich schwer, ihre Anforderungen so zu formulieren, dass sie zu verwertbaren Ergebnissen führen. Aber eine unklare Eingabeaufforderung führt zu einem unklaren Ergebnis. 

Um Sie dabei zu unterstützen, ChatGPT erfolgreich und effizient in Ihrem Arbeitsalltag einzusetzen, haben wir unsere 10 besten Anwendungstipps für eigenes Prompting für Sie zusammengetragen:

  1. Definieren Sie die Rolle der KI
    Bevor Sie Ihre Anfrage stellen, weisen Sie der KI eine spezifische Rolle zu. Zum Beispiel: „Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Anwalt für Arbeitsrecht…“ Durch diese Zuweisung kann die KI besser verstehen, in welchem Kontext sie antworten soll. Sie werden merken, dass viel wertigere Antworten generiert werden, wenn Sie die KI zuvor als Experte für xy definieren.
  2. Seien Sie präzise
    Je klarer und spezifischer Ihr Prompt ist, desto genauer wird die Antwort der KI sein. Statt „Erzählen Sie mir etwas über Verträge“ könnten Sie fragen: „Erklären Sie mir die Grundlagen von Arbeitsverträgen in Deutschland“. Vermeiden Sie vage Begriffe und seien Sie so konkret wie möglich. 
  3. Experimentieren Sie
    Es gibt nicht den einen richtigen Weg, einen Prompt zu formulieren. Wenn die erste Antwort nicht zufriedenstellend ist, variieren Sie den Prompt. Versuchen Sie, Ihre Frage anders zu formulieren oder zusätzliche Informationen bereitzustellen. Manchmal kann eine kleine Änderung in der Formulierung einen großen Unterschied machen. KI zu bedienen ist ein Lernprozess, das ist ganz normal und geht jedem am Anfang so.
  4. Nutzen Sie Follow-Up-Fragen
    Wenn Sie weitere Informationen, Klarstellungen oder Verfeinerungen zu einer Antwort benötigen, zögern Sie nicht, Follow-Up-Fragen zu stellen. Bauen Sie auf vorherigen Antworten auf und vertiefen Sie das Gespräch mit der KI durch gezielte Nachfragen oder Verbesserungsanweisungen. Sprechen Sie einfach wie zu einem Mitarbeiter und teilen Sie Ihre Fragen und Wünsche mit. ChatGPT kann auf vorherige Interaktionen reagieren und so ein fließendes Gespräch ermöglichen. Aber Achtung: dafür müssen Sie im gleichen Chat-Fenster bleiben. Ein neuer Chat fängt jedes Mal bei Null an, d.h. im neuen Chat-Fenster verliert die KI den Bezug zu Ihrem Austausch in alten Chats.
  5. Beachten Sie die Länge
    Kurze und prägnante Prompts sind oft effektiver, aber manchmal ist es notwendig, detaillierter zu sein, um komplexe Informationen zu erhalten. Finden Sie das richtige Gleichgewicht. Manchmal ist es auch sinnvoll, ein komplexes Thema in mehrere Fragen aufzuteilen und sich der Antwort Schritt-für-Schritt zu nähern. Auch hier gilt: learning by doing.
  6. Kontext ist König
    Geben Sie der KI genügend Hintergrundinformationen, insbesondere wenn Sie nach spezifischen juristischen Informationen oder Ratschlägen suchen. Denn je mehr Hintergrundinformationen Sie geben, desto besser kann die KI Ihre Anfrage verstehen und entsprechend antworten. Wir haben ja besprochen, dass die KI über den Kontext die nächsten Worte generiert. Jede zusätzliche, hilfreiche Information optimiert also das Ergebnis in die gewünschte Richtung.
  7. Vermeiden Sie DoppeldeutigkeitenDie KI nimmt Ihre Anweisungen wörtlich. Wenn ein Prompt mehrdeutig ist, erhalten Sie möglicherweise nicht die gewünschte Antwort. Ein klar formulierter Prompt verhindert Missverständnisse und unerwünschte Antworten.
  8. Nutzen Sie Beispiele
    Wenn Sie nach einer bestimmten Art von Antwort suchen, geben Sie ein Beispiel in Ihrem Prompt an. Dies kann der KI helfen, besser zu verstehen, was Sie erwarten.
  9. Feedback geben
    Die KI lernt ständig dazu. Wenn Sie mit einer Antwort nicht zufrieden sind, können Sie dies der KI mitteilen und um eine Überarbeitung oder Klarstellung bitten.
  10. Bleiben Sie geduldig
    Wie bei jedem neuen Werkzeug gibt es eine Lernkurve. Es kann vorkommen, dass Sie nicht beim ersten Versuch die perfekte Antwort erhalten. Mit der Zeit werden Sie ein Gefühl dafür entwickeln, wie Sie Ihre Prompts am besten formulieren.

Die 5 besten General-Prompts für Anwälte:

Wir haben uns eben angeschaut, wie Sie selbst einen guten Prompt finden und ChatGPT erfolgreich bedienen können. Doch natürlich haben sich in den letzten Monaten schon viele Menschen den Kopf darüber zerbrochen, wie man das Beste aus KIs wie ChatGPT herausholen kann und ganz wunderbare Prompts entwickelt. Auch ich habe viel experimentiert und möchte Ihnen im Folgenden meine ganz persönlichen Prompt-Favoriten verraten. 

Sie sind deshalb meine Favoriten, da sie übergeordneten “General-Charakter” haben. Damit meine ich, dass sie auf viele verschiedene Themenstellungen angewendet werden können, da sie sich die Mitarbeit der KI auf geniale Weise zunutze machen, um noch bessere KI-Ergebnisse zu erzielen. Sie werden gleich merken, dass die folgenden Prompts sich deutlich abheben von direkten Anweisungen wie “Schreibe einen Blogartikel über Abfindungen” oder “Nenne mir 5 ansprechende Überschriften zu aktuellen Gesetzgebungen im deutschen Arbeitsrecht”. Los geht`s.

1️⃣ Der ultimative “Prompt-Generator-Prompt”

Müssen Sie, als Anwalt, wirklich zuerst lernen perfekte Eingabeaufforderungen zu schreiben, damit Sie ChatGPT nutzen können? Nein, das müssen nicht. Sie können alles, was ich Ihen vorher gesagt habe vergessen, wenn Sie den Promt Generator nutzen. So machen Sie sich die KI bereits zunutze, bevor es an die eigentliche Aufgabenzuweisung geht:

“I need you to act as a prompt generating robot. You must collect data on the users goals, objectives, preferred output examples and any other pertinent contextual data. You must enter all the information that was given to you by the user. You need to ask the user more questions until you are certain you can create the best prompt based on the users request. Your return should be formatted in a way that is both clear and concise. Begin by asking the user about his objectives, expected results, and any other information you might require.”

Mit diesem Prompt geben Sie die Verantwortung an ChatGPT ab. Der Bot wird Ihnen direkt alle wesentliche Fragen zur Erstellung eines Prompts stellen. Probieren Sie einfach mal aus!

2️⃣ Der Abfrage-Prompt

Nehmen wir an, Sie sind ein Fachanwalt für Familienrecht. Sicherlich fallen Ihnen sofort zwei bis drei Themenbereiche ein, über die Sie gerne bei LinkedIn oder in Ihrem Blog schreiben würden. Naheliegend wäre nun, ChatGPT direkt zu bitten, einen Blogartikel zu einem passenden Thema, z.B.  “Schreibe einen Blogartikel zum Thema Aufhebungsvertrag” schreiben zu lassen. 

Der bessere Weg wäre jedoch, ChatGPT zu bitten, zunächst alle für diese Texterstellung relevanten Informationen abzufragen, um dann zu einem viel besseren Ergebnis zu kommen. Hierfür eignet sich dieser Prompt:

“In a minute I am going to ask you to write some copy for my law firm. This will include blog content and a LinkedIn Post. Before we begin, I want you to fully understand my business and my clients. Ask me at least 10 questions about my law firm, clients, audience and anything else you need in order to complete the tasks to the best of your abilities.”

3️⃣ Der Harte-Kritiker-Prompt

Wenn wir in unserem geschäftigen Arbeitsalltag Texte für die unterschiedlichsten Zwecke erstellen – sei es ein Newsletter, ein Blogartikel oder ein juristisches Schreiben – sehen wir manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wir werden blind für die eigenen Fehler und klingelnde Telefone erschweren das Beibehalten des roten Fadens. Auch für diese alltägliche Herausforderung gibt es einen Prompt-Hack. Lassen Sie Ihren Text einfach knallhart von der KI korrigieren. Aber Achtung: bitte immer mit anonymisierten Daten innerhalb der KI arbeiten! Hier der Prompt dazu:

“You are a tough critic and an expert in content creation. The following text needs to be revised. Give me suggestions for improvement without taking them over. I want to decide for myself whether to follow the suggestions. Be a tough critic. Make sure that all important aspects are covered and also which examples make the text more descriptive. Check whether the text has a sensible structure and a red thread. Also remember that the tone and style of the text are appropriate for my target group. My target audience is [german lawyers].”

Mit diesem Prompt wird Ihnen die KI auf Knopfdruck ganz bequem eine Liste an Verbesserungsvorschlägen zu Ihrem Text servieren, aus der Sie dann gezielt die besten Tipps einbauen lassen können.

Kommen wir zu zwei juristischen Prompts. Es geht darum, dass Sie eine Idee entwickeln, was mit KI möglich ist, natürlich ohne Gewähr für Korrektheit.

4️⃣ Schadensersatz

Frau Müller war auf den Kanaren. Ihr gebuchter Rückflug nach Düsseldorf ist wegen eines Defekts am Triebwerk ausgefallen. Sie kann erst 24 h später zurückfliegen.  Wie viel Schadenersatz steht ihr zu? 

Ms. Müller was on the Canary Islands. Her booked return flight to Düsseldorf is cancelled due to a defect in the engine. She can only fly back 24 hours later.  How much compensation is she entitled to? Draft a letter from Condor in which they reject any liability due to extraordinary circumstances and offer a voucher for 100 Euros as compensation. Draft a reply from a German lawyer to Condor, explaining why their letter is legally wrong, because it is clear after a simple look at the legal situation that the claim exists. Include a precise legal argumentation in the letter and cite case law and literature.

5️⃣ Klageentwurf Klimaktivisten

Sie verfassen einen Klageentwurf. Mein Mandant fühlt sich von klebenden Klimaaktivisten genötigt. Diese haben sich zu Demonstrationszwecken an der Straße festgeklebt. Dies hinderte meinen Mandanten daran, mit seinem Auto die Straße zu passieren. Mein Mandant möchte die Klimaaktivisten wegen Nötigung verklagen. Sie verfassen nun eine Klage und tragen mindestens fünf Argumente vor, die für eine Nötigung sprechen. Mit Ihrer Argumentation entkräften Sie das Argument der Versammlungsfreiheit.

I want you to act as a german lawyer. I will give you a subject and a target. You’ll write a lawsuit draft. My client feels coerced by climate activists. These have stuck to the road for demonstration purposes. This prevented my client from crossing the street with his car. My client wants to sue the climate activists for coercion. You will now draft a lawsuit and present at least five arguments supporting coercion. In your argument you will invalidate the argument about freedom of assembly. Please add the laws that support your arguments and translate the draft into German

Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen beim Einsatz von KI

Während die Vorteile von ChatGPT und anderen KI-Tools immens sind, gibt es auch potenzielle Fallstricke und Risiken, die es zu beachten gilt. Lassen Sie uns einige dieser Gefahren und die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen kurz anschauen:

KI-Fehler und Halluzinationen

ChatGPT ist beeindruckend, aber nicht unfehlbar. ChatGPT und andere KI-Systeme können manchmal ungenaue oder irreführende Informationen liefern. Es kann zu Fehlern oder sogar „Halluzinationen“ kommen, bei denen die KI Informationen generiert, die nicht korrekt, frei erfunden oder irreführend sind. 

Zum Beispiel: Ein Anwalt fragt nach einem spezifischen Gesetzestext und erhält eine veraltete Version oder eine falsche Interpretation.

Ein weiteres Beispiel: Es soll sogar schon vorgekommen sein, dass sich ein Anwalt auf ein Gerichtsurteil bezogen hat, das die KI frei erfunden hatte.

Überprüfen Sie immer KI-generierte Inhalte mit vertrauenswürdigen Quellen und verlassen Sie sich niemals ausschließlich auf die KI.

Datenschutz und Anonymisierung

Die Verwendung von KI-Tools kann Datenschutzbedenken aufwerfen, insbesondere wenn Mandantendaten oder Geschäftsgeheimnisse betroffen sind. Bei der Eingabe von Informationen, insbesondere von Mandantendaten, in KI-Tools ist daher absolute Vorsicht geboten. 

Beispiel: Ein Anwalt gibt detaillierte Informationen über einen Mandanten in ein KI-System ein, ohne die Daten zu anonymisieren. Diese Daten werden über amerikanische Server verarbeitet und dort gespeichert, was ein Verstoß gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung darstellt.

Anonymisieren Sie immer sensible Daten und stellen Sie sicher, dass Sie die Datenschutzbestimmungen und -richtlinien des KI-Anbieters kennen. Geben Sie niemals echte Daten Ihrer Mandanten in die KI ein.

Faktor Mensch

Es kann verlockend sein, sich zu sehr auf KI-Tools zu stützen. Aber ein zu starkes Verlassen auf KI kann menschliches Urteilsvermögen und Fachwissen in den Hintergrund drängen.

Beispiel: Ein Anwalt verlässt sich bei der Erstellung eines Vertrags ausschließlich auf eine KI, ohne den Entwurf selbst gründlich zu überprüfen.

Nutzen Sie KI als Ergänzung und nicht als Ersatz für menschliche Expertise.

Fazit

Der eben zuletzt genannte Punkt “Faktor Mensch” ist wirklich zentral bei der ganzen Diskussion um Künstliche Intelligenz. Es ist und bleibt eine künstliche, nicht-menschliche Intelligenz. Diese kann unfassbare Arbeitserleichterung mitbringen. Aber sie kann nicht wirklich selbst denken und reflektieren und schon gar nicht fühlen. Der Mensch ist und bleibt derjenige, der die KI bedient und beurteilen muss, ob die Ergebnisse aus menschlicher Sicht brauchbar, aktuell und valide sind.

Der Schlüssel zu seinem erfolgreichen Einsatz liegt in der Kombination von KI-generierten Informationen mit menschlichem Fachwissen, Intuition und Ethik.

KI ist nicht nur eine vorübergehende Modeerscheinung, sondern eine Revolution, die die Art und Weise, wie wir arbeiten und denken, nachhaltig verändern wird. Die Zukunft gehört denjenigen, die bereit sind, sich anzupassen und Neues zu lernen. Ihre Kanzlei hat die Chance, an vorderster Front dieser Revolution zu stehen, innovative Dienstleistungen anzubieten und sich als Vorreiter in der Branche zu positionieren.

Lassen Sie sich nicht von der Komplexität der Technologie einschüchtern. Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Und mit den richtigen Werkzeugen und Ressourcen an Ihrer Seite kann dieser Schritt der Beginn einer aufregenden und lohnenden Reise in die Welt der KI sein.

Seien Sie mutig, seien Sie neugierig und nutzen Sie die Möglichkeiten, die KI bietet, um Ihre Kanzlei in das nächste Zeitalter der Rechtspraxis zu führen.

Sie haben Fragen oder möchten gerne mehr über den Einsatz von KI im Kanzleimarketing erfahren? Buchen Sie sich hier einen Termin mit mir oder meinem Team.

Ähnliche Artikel

Relaunch für die Tonne

🤦🏻‍♂️ „Hallo, mein Name ist Max Mustermann von der Mustermann Agentur und ich zerstöre Ihre Kanzlei-Homepage.“   Besser ausgedrückt: „Ich baue Ihnen eine schicke, moderne

Weiterlesen »

Google Ads oder SEO?

Was ist wichtiger für eine Kanzlei – Branding oder Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Und wie beeinflussen sich GoogleAds und SEO? Gibt es da nachweislich Abhängigkeiten? Nach einem größeren Update der

Weiterlesen »