fbpx

5 Tipps für ein besseres Ranking deines Kanzlei Blogs (SEO für Anwälte)

👉 Content matters in der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Rechtsthemen haben einen schlechten Ruf, weil sie oft trocken und langweilig sind. Die meisten Rechtsanwälte wissen, wie wichtig Bloggen und Content sind, wenn es darum geht, organischen Traffic und wertvolle Mandanten durch SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu gewinnen. Doch nicht jeder Anwalt kann und will eine Agentur beschäftigen, welche sich um die SEO Content Strategie kümmert. Muss man als Anwalt auch nicht. Content liegt auf der Straße. Man muss nur wissen, wie man ihn findet.

 

Im Rahmen der SEO Strategie für Anwälte macht es in jedem Fall Sinn, regelmäßig ansprechende, SEO-freundliche Inhalte im Internet zu veröffentlichen. Sich diese Themen auszudenken – und tatsächlich für Google optimierte Inhalte zu schreiben – ist auch für Anwälte leichter gesagt als getan. 

 

Das Wichtigste zuerst: Schreibe deine Inhalte immer für deine Mandanten und nicht für  Suchmaschinen. Relevanter Content, der echten Mehrwert bietet und gerne gelesen wird, findet automatisch seinen Weg zu Google und das meist ganz ohne Suchmaschinenoptimierung.

 

Die gute Nachricht ist, dass die Erstellung einer Blog-Strategie für Kanzleien und Anwälte einfach ist, wenn du weißt, welche Keywords du einsetzen solltest und welche Vorgehensweise du befolgen musst, um deine Inhalte für Suchmaschinen zu optimieren. In den nächsten Tagen poste ich 5️⃣ Tipps für ein besseres Ranking deines Kanzlei Blogs im Internet.

 

1️⃣ – Keyword-Recherche in der Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Identifiziere SEO Keywords für deinen Blog: Bevor du Inhalte für deinen Kanzlei-Blog schreibst, solltest du herausfinden, welche Keywords sich für deine Themen eigenen.

 

Dein Ziel sollte es sein, SEO Keywords mit hohem Suchvolumen und geringem Wettbewerb zu finden. Damit hast du die besten Chancen, für diese Keywords zu ranken und im Laufe der Zeit Traffic und Reichweite zu gewinnen.

 

Diese Keywords sollten sich sowohl auf die von deiner Kanzlei angebotenen Leistungen, als auch auf die Zielgruppe beziehen, die du erreichen willst. Gleichzeitig solltest du Long-Tail-Keywords ermitteln, die sich gut als Blogpost-Themen eignen. Longtail-Keywords sind Keyword-Kombinationen, die aus mehreren Wörtern bestehen. In der Regel sind sie aber viel spezifischer, z.B. „Top Anwälte Arbeitsrecht Arbeitnehmer“ 👉 Auf Keywordtool.io findest du in der kostenlosen Version im Bereich Questions eine Liste mit allen Fragen, die im Zusammenhang mit deinen Keywords stehen.

 

Überlege dir, mit welchen Keywords du potenzielle Mandanten für deine Kanzlei gewinnen kannst. Auch Kombinationen mit dem Standort helfen Anwälten bei der Positionierung zum Beispiel in der Local Box.

 

Richtig nützlich für die SEO Keyword-Recherche sind auch Plattformen, wo sich Hilfesuchende austauschen. Hier findest du weitere Keywords, die potenzielle Mandanten in ihrer natürlichen Sprache verwenden und die Rechtsanwälte wunderbar für ihre Kampagnen nutzen können. Z.B. 👉 gutefrage.net oder 👉 facebook.com

 

🚀 Bonus Tipp für Raketen-SEO im Internet

Nutze für deine Seite hochfrequentierte Begriffe für Menüpunkte, wenn du auf deiner Website passende Leistungen anbietest. Wenn’s gut läuft, werden deine Menüpunkte direkt als Einstiegsseiten für deine potenziellen Mandanten in der organischen Suche angezeigt und die Sichtbarkeit deiner Website wird vervielfacht.

 

2️⃣ Mehr SEO Sichtbarkeit im Internet durch Content: Plane die Inhalte deines Kanzlei-Blogs

Fristen, Mandantenbesprechungen, Korrespondenz – Der Alltag der Kanzlei ist voll von Tagesgeschäft. Da passiert es schnell, dass du den Blog vernachlässigst, weil andere Themen einfach wichtiger sind. Damit du deine Planung immer im Blick hast, hilft dir bei der Suchmaschinenoptimierung eine einfache Blogging SEO Strategie.

 

Ein Inhaltskalender hilft dir, regelmäßig neue Inhalte auf deiner Seite zu veröffentlichen. Mithilfe eines Organisationstools wie Google Sheets oder eines Projektmanagementtools wie Trello kannst du Blogposts nach Themen clustern und planen, z.B. nach folgenden Kategorien:

 

📢 Hauptkeyword

🧨 Verwandte Keywords

🎃 Titel des Beitrags

📆 Veröffentlichungsdatum

📒 Kurzbeschreibung, Stichwörter zu Themen

 

👉 Ein Zeitplan hilft dir nicht nur, mit deinem Anwaltsblog am Ball zu bleiben, sondern auch, die Blog-Posts zu überblicken, falls du dich entscheidest, das Schreiben von SEO-Inhalten auszulagern.

 

3️⃣ SEO Tipps für Headlines

Seit kurzem werden Headlines der Website von Google gezogen und im Snippet auf der Suchergebnisseite dargestellt. Eine gute Headline verbindet den Leser mit dem Text deiner Seite und kann die Kickrate stark beeinflussen. Die eigentliche Frage ist wie immer: Welche Intention hat der Interessent mit seiner Suchanfrage? Was genau sucht er? Sucht er eine Schritt-für-Schritt Anleitung, einen Beitrag zur Begriffsklärung oder einen Service?

 

Damit dein Content bei Google ein Ranking entwickelt, muss er relevant sein. Du solltest sicherstellen, dass dein Inhalt der Nutzererwartung entspricht. Doch wie findest du heraus, was deine Nutzer erwarten? Das ist einfach: Durch googlen. Der Suchmaschinenriese Google wertet unterschiedliche Nutzersignale aus. Suchmaschinenoptimierung beginnt auf der Suchergebnisseite. Schau dir also genau an, welche Seiten zu deinem Fokus-Keyword auf Top-Positionen ranken. (Sie sind nicht ohne Grund dort.) Welche Inhalte finden sich auf diesen Seiten? Was für Bilder/Videos gibt es? Kommen interaktive Tools zum Einsatz?

 

Wenn beispielsweise die meisten Seiten Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind, kannst du auch ein Tutorial für deine Mandanten schreiben. Sobald du die Inhalte deines Artikels festgelegt hast, kannst du dir einen passenden Titel überlegen und dein Fokus-Keyword integrieren. Schreibe all deine Ideen auf und spiele mit verschiedenen Phrasen. Ich erinnere mich an ein Interview im #contentperformancepodcast mit Daniela Rorig, M.A. ✨ , die mitunter mehrere Stunden investiert, um eine passende Headline zu finden.

 

Meiner Erfahrung nach funktionieren zusätzlich ungerade Zahlen und Sonderzeichen gut. Da fällt mir noch der Post von Benjamin Uhlmann ein, der in seine Titel eckige Klammern integriert hat und dadurch die Klickrate signifikant steigern konnte.

 

4️⃣ OnPage Optimierung (Suchmaschinenoptimierung besteht aus OnPage und OffPage SEO)

Wenn es darum geht, deine Inhalte für Suchmaschinen zu optimieren, gibt es einige sinnvolle OnPage- Optimierungsoptionen:

 

➡️ Aufnahme deines Ziel-Keywords in den Titel des Blogbeitrags

🛂 Füge nur eine H1-Überschrift und mehrere H2/H3-Überschriften hinzu, um den Artikel zu strukturieren

🔗 Integriere interne Verlinkungen (zu anderen Seiten deiner Website)

🌿 Verwende dein Fokus-Keyword auf natürliche Weise in deinem Artikel

🗒 Integriere Aufzählungslisten, wenn’s passt

🌄 Hinzufügen von nicht urheberrechtlich geschützten Bildern mit beschreibendem Alternativtext (unsplash.com)

 

Diese Ideen für On-Page-SEO gelten für die meisten Websites und sind relativ einfach zu implementieren. Gehe diese Checkliste jedes Mal durch, wenn du einen neuen Artikel schreibst, und du wirst bald mehr organischen Traffic generieren (vorausgesetzt, dass deine Website technisch performant ist).

 

5️⃣ Social Media als SEO Multiplikator für Anwälte

☢ Tatsächlich bewirbt die Mehrheit der Blogger ihre Blog-Artikel über soziale Medien, wobei die organische Suche der zweitwichtigste Kanal zur Blog-Werbung ist.

 

Die Website einer Anwaltskanzlei kann ihr Traffic-generierendes Potenzial maximieren, indem du Blog-Artikel auf Facebook, LinkedIn, GoogleMyBusiness und sogar Instagram teilst ➡️

 

👩‍🎓👨‍🍳👨‍🏭👩‍🔬👩‍🎨🕵♂️ Auf diese Weise erreichst du ein noch breiteres Publikum, steigerst die Sichtbarkeit deiner Website und ziehst sofort neue Interessenten auf deine Website.

 

🗒 Social-Media-Planungstools wie Hootsuite können dabei helfen, deine Inhalte auf Social-Media-Plattformen zu verbreiten.

 

🚀 Fazit

Die ersten Plätze auf der Suchergebnisseite sind nicht ohne Grund hart umkämpft. Ob für SEO oder für Google Ads: Mit der richtigen Keyword-Strategie ist es möglich ganz vorne mitzuspielen. Denn dann werden deine Besucher zu Interessenten und Interessenten zu Mandaten.

 

Meine bevorzugte Strategie ist es, zuerst eine Sichtbarkeit über Google Ads aufzubauen und einen kontinuierlichen Strom an Mandanten zu generieren. Die SEO-Optimierung einer Website ist wesentlich träger und erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Vertrauen und Geduld.

 

Wirklich wichtig ist es, sich vorab intensiv mit den eigenen Zielen auseinanderzusetzen, damit die Maßnahmen am Ende überhaupt bewertet werden können. Ebenso bedeutsam ist die Auseinandersetzung mit der Zielgruppe, damit du in der Sprache deiner Mandanten sprichst und die bestmöglichen Lösungen für deren Engpässe findest.

Jede Kanzlei kann sich zu einem profitablen und skalierbaren Unternehmen entwickeln. Wir helfen mit unserem strategischen Ansatz Anwälten bei der Akquise von neuen Mandanten. Damit du im Markt sichtbarer wirst und deine Umsätze nachhaltig steigerst. 

Wie sieht dein Traum-Mandat aus? Was wünschst du dir für deine Kanzlei? Mit welcher Strategie können wir dir zu mehr Sichtbarkeit und neuen Mandaten verhelfen? Buche dir ganz unverbindlich eine Strategie-Session und lass uns herausfinden, wo du gerade stehst und hin möchtest.

Ähnliche Artikel

Jura und Marketing

Was lernen Juristen im Studium eigentlich über Unternehmertum und Marketing? Darüber sprach ich zuletzt mit Marc Henschel. „Nichts – oder fast nichts“ war sein ernüchterndes Feedback.

Weiterlesen »

Besteckkorb

Irgendwas nervt mich seit Jahren an meiner Spülmaschine. Doch irgendwie war ich nicht in der Lage das Problem zu benennen und zu lösen. Bis ich

Weiterlesen »